Fachschule Sozialpädagogik

Startseite/Alle, Soziales & Pädagogik/Fachschule Sozialpädagogik

Fachschule Sozialpädagogik

Erzieher/innen arbeiten als Fachkräfte in sozialpädagogischen Einrichtungenwie z.B. Kindertagesstätten, Familienzentren, OGS, Heimen oder in der offenen Kinder- und Jugendarbeit. Zu ihren Aufgaben gehören die Betreuung, Erziehung und Bildung von Kindern, Jugendlichen und jungen Erwachsenen mit dem Ziel diese ganzheitlich, individuell und mit Blick auf ihre Fähigkeiten anzuregen und zu fördern.
Wir bieten an:
Erzieher*in Vollzeit
Erzieher*in praxisintegriert(PIA)

Nelly-Pütz BK
Kategorien: , Schlagwort:

Beschreibung

Mit dem Bildungsgang „Fachschule für Sozialpädagogik“ erwerben Sie den Abschluss zur/zum „Staatlich anerkannten Erzieher/in“. Studierende, die sich für diese Ausbildung entscheiden, sollten ein großes Interesse daran haben, die Entwicklung von Kindern, Jugendlichen und jungen Erwachsenen zu eigenverantwortlichen und gemeinschaftsfähigen Persönlichkeiten zu unterstützen. Sie sollten selbstständig und eigenverantwortlich handeln und in Kleingruppen kooperieren können. Dazu gehört, dass Wertschätzung, Respekt, Toleranz, Achtsamkeit und Empathie gegenüber jedem einzelnen mit seinen besonderen Bedürfnissen, aber auch gegenüber der Umwelt selbstverständlich sind.
Selbstkompetente Menschen erwerben im Laufe der Ausbildung auch eine professionelle Haltung. Dazu gehören Leistungsbereitschaft, die Bereitschaft zur kritischen Auseinandersetzung mit sich selbst, Geduld und eine gute Beobachtungsgabe. Um die Ausbildung erfolgreich abzuschließen ist es wichtig mit Belastungen umgehen zu können. Praktika sind integraler Bestandteil der Ausbildung. Die Bereitschaft mit Kindern, Jugendlichen, jungen Erwachsenen in allen Bildungsbereichen zu arbeiten ist deshalb eine notwendige Voraussetzung. Neben der Anerkennung als „staatlich anerkannte/r Erzieher*in“ können Sie die Fachhochschulreife erwerben, die Sie zum Studium an einer Fachhochschule berechtigt.
Die praxisintegrierte Ausbildung zur/m staatlich anerkannten Erzieherin / Erzieher (PIA) erfolgt in einer engen Verzahnung von Theorie und Praxis und setzt eine kooperative Zusammenarbeit zwischen der Fachschule für Sozialpädagogik und den Einrichtungen voraus. Durch die enge Verzahnung entstehen Rückkopplungsprozesse zwischen fachtheoretischer und fachpraktischer Ausbildung, die neue Chancen und Möglichkeiten eröffnen.
Die Ausbildung erfolgt parallel in Schule und Praxis.

Zusätzliche Information

ABSCHLÜSSE

Berufsabschluss, Fachhochschulreife

MODELL

Vollzeit (Schule)

AUSBILDUNGSDAUER

36 Monate

DQR-Stufe

4

VORAUSSETZUNG

Fachhochschulreife mit Praktikum, Fachoberschulreife und Berufsabschluss

PERSPEKTIVEN

Berufstätigkeit, FH-Studium