Fachlagerist/ Fachlageristin

Fachlagerist/Fachlageristin ist ein zweijähriger Ausbildungsberuf, der den Ausbildungsberuf Handelsfachpacker abgelöst hat. Zu den vorwiegenden Aufgaben gehören der Warenein- und -ausgang sowie die sachgerechte Lagerung von Waren. Die Ausbildung erfolgt unter anderem in den Bereichen Logistik, Industrie, Spedition oder im Versandhandel.

BKSD
Kategorien: , Schlagwort:

Beschreibung

Die Hauptaufgabe des Fachlageristen/der Fachlageristin besteht in der Ein- und Auslagerung von Waren in einem Unternehmen. Fachlagerist/innen arbeiten meist im Team im Wareneingangs- und -ausgangsbereich sowie im Lager von Logistik-, Industrie- und Handelsunternehmen sowie in Speditionen. Die Artikel werden per Computer erfasst, um jederzeit Auskunft über Bestand und Lagerort geben zu können. Die Tätigkeiten beim Wareneingang umfassen unter anderem die Entgegennahme von Waren, Kontrolle auf Unversehrtheit und Vollständigkeit der Lieferung sowie das Einlagern der Ware. Bei der sachgerechten Einlagerung von Waren achten Fachlageristen und Fachlageristinnen darauf, dass die Waren unter optimalen Bedingungen gelagert werden, regulieren z. B. Temperatur und Luftfeuchtigkeit. Für den Warenausgang stellen sie die Lieferungen anhand von Versandlisten zusammen, verpacken die Gegenstände und erstellen die notwendigen Begleitpapiere.

Die Anmeldung an der Berufsschule erfolgt über den Ausbildungsbetrieb nach Abschluss des Ausbildungsvertrags.

Zusätzliche Information

ABSCHLÜSSE

Berufsschulabschluss

MODELL

Teilzeit (Schule/Betrieb)

AUSBILDUNGSDAUER

24 Monate

DQR-Stufe

3

VORAUSSETZUNG

Keine, Ausbildungsbetrieb

PERSPEKTIVEN

Berufsausbildung